LifeTime Journal

LifeTime im Testbericht der Stiftung Warentest

Die LifeTime App wurde von der Stiftung Warentest im Heft 02/2021 in der Kategorie „Apps zur Medikamenteneinnahme“ getestet.

Die App wurde in den TOP 20 gelistet. Positiv hervorgehoben wurde unter anderem, dass keine Mängel in der Kategorie AGB und den Nutzungsbedingungen festgestellt wurden. Die Verschlüsselung der Datenübertragung wurde mit der Höchstpunktzahl bewertet.

In anderen Aspekten kam es zu Abzügen, zu denen wir uns im Folgenden transparent äußern möchten.

Einordnung der LifeTime App

Die LifeTime App wurde im Testbericht als „App zur Medikamenteneinnahme“ bezeichnet – diese Einordnung vermittelt unserer Ansicht nach kein vollständiges Bild.

Bei der LifeTime App handelt es sich primär um eine sichere Messenger-App. Unter diesem Titel wird sie auch im App-Store (iOS) und Play-Store (Android) seit der Version 5.3.0 zum Download angeboten.

Sie ist das Gegenstück zur LifeTime Software für Ärzte und medizinische Einrichtungen und stellt somit nur einen Teil der von LifeTime angebotenen sicheren Infrastruktur für die Kommunikation und Verwaltung von medizinischen Nachrichten und Dokumenten dar.

Die Medikations-Funktion stellt in der App wiederum eine Ergänzungs-Funktionalität für Patienten dar. Ein Großteil des von LifeTime angebotenen Produktes wurde somit im Test nicht berücksichtigt.

Der direkte Vergleich mit anderen im Testbericht enthaltenen Apps, die beispielsweise unter den Begriffen „Einnahme Manager“, „Tabletten Erinnerung“ und „Alarm für Medikamente“ gelistet sind und in ihrem Wesen ausschließlich auf den Verwendungszweck „Medikamenteneinnahme“ ausgerichtet sind, ist daher unserer Meinung nach nicht zielführend.

Die Funktionsumfänge der Apps im Bereich der Medikamenteneinahme gehen nach dem angesetzten Bewertungsschema zu 80% in die Gesamtbewertung ein.

Wir haben die Stiftung Warentest auf diesen Sachverhalt im Rahmen der im Vorfeld an uns gerichteten Anfragen mehrfach hingewiesen und um eine korrekte Bezeichnung und Einordnung der App gebeten. Im veröffentlichten Testbericht blieb die Differenzierung trotz mehrerer Gespräche darüber leider aus.

Datenschutz

Auch wenn die „Verschlüsselung der Datenübertragung“ der LifeTime App mit der Höchstpunktzahl bewertet wurde, wurden der App Mängel in der Datenschutzerklärung attestiert.

Dieses Ergebnis können wir nicht nachvollziehen. Die Datenschutzerklärung wurde in Zusammenarbeit mit unabhängigen Gutachtern und Juristen der ePrivacy GmbH erstellt und von diesen geprüft. Die ePrivacy GmbH ist als Experte auf diesem Gebiet seit mehreren Jahren als Datenschutzbeauftragte für das Produkt LifeTime tätig und überprüfte neben den Vorgaben des deutschen und europäischen Datenschutzrechts (TMG, BDSG, EU Data Protection Law, DSGVO) auch ihre Anwendungen (Datenschutzerklärungen, Privacy Policies, ADV-Verträge, Widerrufsmechanismen etc.).

Unserer Vermutung nach unterlag der von der Stiftung Warentest beauftragte Jurist einem Irrtum, indem er die Datenschutzerklärung der LifeTime App mit den Datenschutzerklärungen von Medikations-Apps verglich, die personenbezogene (Medikations-)daten in der Cloud speichern.

Die LifeTime App speichert jedoch keine personenbezogenen Patientendaten in der Cloud, sondern ausschließlich lokal und verschlüsselt auf dem Smartphone des Nutzers. Aus diesem Grund fällt die Datenschutzerklärung kürzer aus, als die von Mitbewerbern, da diese sich erklären müssen.

Die üblichen und vom prüfenden Juristen vermutlich vermissten Passagen, die erklären von wem welche personenbezogenen medizinischen Daten verarbeitet und gespeichert werden, sind in der Datenschutzerklärung der LifeTime App richtigerweise nicht enthalten. Dies stellt also keinen Nachteil, sondern im Gegenteil einen Datenschutz-Vorteil dar.

In der Kategorie „Datensendeverhalten“ erhielt die LifeTime App zwar ein “+”, aber nicht die Höchstpunktzahl. Auch hier müssen wir von einem Irrtum im Testverfahren ausgehen.

Die Übertragung von anonymen Diagnosedaten, die zur Weiterentwicklung und Fehlerbehebung der App verwendet werden (z.B. Informationen über Abstürze), ist freiwillig und erfolgt ausschließlich nach expliziter Einwilligung. Dem Prinzip der Datensparsamkeit folgend speichert die LifeTime GmbH, wie auch in der Datenschutzerklärung angegeben, keine personenbezogenen Daten.

Wie aus einem am 27.1.2021 um 17:00 Uhr aufgenommenen Bildschirmfoto zu entnehmen ist, hat eine andere im Test enthaltene App in dieser Kategorie die Höchstpunktzahl erreicht und im Gegensatz zur LifeTime App keine Informationen zum Datenschutz im App-Store hinterlegt.

Die Bewertung ist für uns daher auch in dieser Kategorie nicht nachvollziehbar. Für eine Stellungnahme stand die Stiftung Warentest bislang nicht zur Verfügung.

Das Thema Datenschutz und Datensicherheit genießt bei LifeTime oberste Priorität. Uns ist es daher auch in Zukunft ein wichtiges Anliegen darüber transparent und ausführlich zu informieren.

Nachtrag: In einer Antwort der Stiftung Warentest vom 02.02.2021 wurde uns mitgeteilt, dass uns Details der vermeintlichen Mängel nicht mitgeteilt werden können.