LifeTime Journal

Corona Testergebnis per Telefon – LifeTime bietet jetzt schnelle Alternative

In Deutschland gibt es aktuell Kapazitäten von bis zu 500.000 Tests pro Woche auf das neuartige SARS-CoV-2 Virus. Einrichtungen informieren die Getesteten häufig telefonisch über das  Corona Testergebnis. Aufgrund der hohen Anzahl an Tests können Patienten, deren Test negativ ausfällt, teilweise gar nicht informiert werden. Die Getesteten warten also in Unsicherheit auf das Ergebnis, ein nicht erfolgter Anruf mindert diese Unsicherheit nicht wirklich. Daher rufen häufig Patienten proaktiv im Testzentrum oder der Praxis an. Ein unnötiger Aufwand auf allen Seiten. 

Neben den erhöhten Anrufaufkommen an Teststellen spielt Zeit bei Übermittlung der Ergebnisse eine wichtige Rolle. Das Ergebnis führt Verhaltensmodifikationen mit sich. Daher ist es wichtig, SARS-CoV-2 Testergebnisse schnellstmöglich an Patienten zu übermitteln. Denn so wird den Getesteten die Unsicherheit genommen und sie können sich entsprechend verhalten. Die telefonische Übermittlung ist zeitaufwändig und fehleranfällig. Zusätzlich können die Ressourcen in medizinischen Einrichtungen aktuell zielführender eingesetzt werden, als am Telefon. Digitale Lösungen bieten an dieser Stelle Unterstützung. 

Digitale Übertragungswege sind unmittelbar und meist am schnellsten. Die Ergebnisse könnten per E-Mail verschickt werden – dies ist datenschutztechnisch allerdings schwierig. Neben Sicherheitsaspekten sollte der Übertragungsweg möglichst unkompliziert und prozessual einfach integrierbar sein. Informationen über die versendeten Dokumente und deren Status sollten nachvollziehbar sein, um beispielsweise an das Gesundheitsamt weitergeleitet werden zu können.

Mit LifeTime können jetzt auch SARS-CoV-2 Testergebnisse in Echtzeit direkt vom Computer der medizinischen Einrichtung an das Smartphone der Patienten gesendet werden. Dazu braucht die Einrichtung weder einen QR-Code oder eine Unterschrift des Patienten noch muss der Patient vorab etwas tun. Einzig die Mobiltelefonnummer sowie die Versichertennummer des Getesteten müssen zum Zeitpunkt des Versandes vorliegen. Der Versand der Dokumente erfolgt Ende-zu-Ende-verschlüsselt.

Getestete sollten schnellstmöglich informiert werden, auch über negative Ergebnisse. Mit LifeTime haben wir einen sehr einfachen Weg geschaffen, um die Testergebnisse sowie Handlungsempfehlungen schnellstmöglich und direkt zu versenden”, so Dr. Johannes Jacubeit, ehem. Arzt und Gründer von LifeTime.

Die LifeTime Software überträgt Befunde, Bildgebung und jetzt auch das Corona Testergebnis unmittelbar an Patienten oder medizinische Einrichtungen. Die Software funktioniert auf jedem Rechner und unabhängig von den Systemen. Beim Versand müssen Versender sich nicht damit beschäftigen, ob der Empfänger LifeTime bereits kennt – die Dokumente werden auf jeden Fall zugestellt. Das Anlegen des Accounts und die Installation der Software nimmt nur wenige Minuten in Anspruch – und Sie können direkt loslegen.  

Die Vorteile auf einen Blick:

  1. Übertragung in Echtzeit
  2. Gewohnter Druckprozess startet Versand
  3. Sofortige Entlastung durch weniger Telefonaufkommen
  4. Nachvollziehbarkeit der versendeten Dokumente inkl. Status

Weitere Informationen zu LifeTime finden Sie unter lifetime.eu/corona

Ann-Christin Vahl

Operations bei LifeTime