LifeTime Journal
Arzt und Patientin im Gespräch

Checkliste: Den Arztbesuch richtig vorbereiten

Ein Termin beim Arzt soll Klarheit schaffen: Auf welche Erkrankung deuten die Symptome hin? Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es? Und wie wird man so schnell wie möglich wieder gesund? Auf solche und weitere Fragen wünschen sich Patienten eine Antwort. Doch manchmal bestehen auch nach dem Arztbesuch noch Unklarheiten. Diese Checkliste hilft Ihnen dabei, Ihren Termin beim Arzt noch besser vorzubereiten und das Beste aus dem Termin für sich herauszuholen.

Vor dem Arztbesuch

  • Notieren Sie sich alle Fragen, die Sie dem Arzt stellen wollen ‒ auch solche, die auf den ersten Blick unnötig erscheinen.
  • Packen Sie vorherige Befunde und Unterlagen ein, die für den Termin relevant sind, wie Röntgenbilder, Befunde oder Arztbriefe.
  • Nehmen Sie Medikamente ein? Dann notieren Sie sich vorab Art und Dosierung oder nehmen Sie gleich Ihren Medikationsplan mit.
  • Sie befürchten, trotz Vorbereitung etwas Wichtiges zu vergessen oder im Gespräch zu überhören? Bitten Sie eine Person Ihres Vertrauens, Sie zum Termin zu begleiten. Während Sie mit dem Arzt sprechen, kann diese beispielsweise Notizen machen.

Während des Arztbesuchs

  • Beschreiben Sie den Grund für Ihren Arztbesuch (z.B. Ihre Beschwerden) ausführlich, so erhält der Arzt ein umfassendes Bild Ihrer Situation.
  • Informieren Sie den Arzt über aktuelle Behandlungen/Therapien, die Sie gerade durchlaufen.
  • Lassen Sie sich Untersuchungsergebnisse oder eine angeratene Behandlung unmittelbar erklären ‒ zögern Sie nicht, nachzufragen, sofern Sie etwas nicht verstehen.
  • Lassen Sie sich die Einnahme von Medikamenten ausführlich erläutern und stellen Sie Rückfragen, z.B. zur Einnahme mit Speisen oder zu möglichen Wechselwirkungen.
  • Erkundigen Sie sich, wie Sie selbst zum Erfolg der Therapie beitragen können.
  • Bitten Sie darum, neue Befunde direkt nach dem Arzttermin mitnehmen zu können. So haben Sie Ihre medizinische Historie im Überblick.

Nach dem Arztbesuch

  • Machen Sie sich Notizen: Schreiben Sie auf, was Ihnen wichtig erscheint oder ob Sie einen Sachverhalt zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal in der Praxis erfragen möchten.
  • Stehen noch Untersuchungsergebnisse oder Laborbefunde aus: Erkundigen Sie sich ein paar Tagen später aktiv in der Praxis.
  • Nehmen Sie Medikamente genauso ein, wie mit dem Arzt besprochen.
  • Sind Sie unsicher oder haben Zweifel? Sprechen Sie mit einer vertrauten Person (z.B. einem Familienmitglied oder Freund) darüber und holen Sie ggf. eine Zweitmeinung ein.

Tipp: Sammeln Sie in einem Patientenordner alle medizinischen Dokumente und Informationen (z.B. Röntgenbilder, vorherige Befunde, Medikamentenplan) und nehmen Sie diesen zum Arztgespräch mit. Digital geht das z.B. mit der LifeTime App.

 

Mareike Schröder

Public Relations & Content bei LifeTime